Prinzip des Zufalls


Wer als Musiker behauptet, jeden Aspekt seines Spiels unter Kontrolle zu haben, der lügt.

Zwischen dem, was er an musikalischem Input gibt und dem, was am Ende beim Publikum ankommt, liegt ein Bereich, den der Zufall in der Hand hat — erst recht, wenn die beiden Jazzmusiker Manuel Krass (E-Piano, Effekte) und Stephan Goldbach (Kontrabass, Elektronik) als Klanglandschafts-architekten tätig werden: Zwischen Ambient und Free-Jazz ist alles möglich.

Zusammen mit Lichtkünstler Krischan Kriesten bespielt Das Prinzip des Zufalls Orte, die eigentlich gar nicht für Konzerte taugen, aber so atmosphärisch sind, dass sie die Musik mitformen: Bunker, Baustellen, Leerstände.

 

Heraus kommt Filmmusik fürs Kopfkino: Ein bisschen Film Noir, ein wenig Naturdoku, etwas Endzeitstimmung.

Was genau passiert, entscheidet eben immer auch der Zufall.







Manuel Krass

Großherzog-Friedrich-Straße 66

66121 Saarbrücken

mail (at) manuelkrass.de

0163 7484807